Diagnostik

Myokardszintigrafie



schilddruesen szintigrafie

 

Was ist eine Myokardszintigrafie?

Mit der Myokardszintigrafie lässt sich die Durchblutung des Herzmuskels bildlich darstellen. Dieses nicht-invasive Verfahren ist notwendig, um koronare Herzerkrankungen (KHK) bzw. Durchblutungsstörungen (Ischämie) zuverlässig beurteilen und sich daraus ergebende Therapieentscheidungen treffen zu können.

 

Wie läuft die Untersuchung ab?

Inklusive der Ergometrie dauert eine Myokardszintigrafie ca. 90 Minuten. Zunächst bekommen Sie ein schwach strahlendes Radiopharmakon und bei Bedarf Regadenoson gespritzt. Nach einer Wartezeit von ca. 60 min werden dann über einen Zeitraum von 20 min verschiedene Aufnahmen gemacht. In der Pause zwischen der Injektion und der Aufnahme sollten Sie etwas Fetthaltiges essen und Wasser zu sich nehmen. Auf Getränke wie Kaffee, Grün- und Schwarztee, aber auch kakao- und kohlesäurehaltige Flüssigkeiten sollten Sie verzichten, da diese die Ergebnisse verfälschen könnten.

 

Was ist vor der Untersuchung zu beachten?

Die Untersuchung sollte nicht während der Schwangerschaft durchgeführt werden. Während einer Stillperiode sollte das Stillen für wenigstens 24 Stunden ausgesetzt werden.

 

Werden die Kosten erstattet?

Die Myokardszintigrafie ist eine gesetzliche und private Kassenleistung.

Wir beraten Sie gerne!
Machen Sie gleich
einen Termin aus.


Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
Mo–Do 08:00–16:00
Fr 08:00–14:00

Termin vereinbaren

Terminvereinbarung
Hier klicken

Adresse

Adresse
„Paul-Gerhardt-Stift“
13349 Berlin
Müllerstraße 56-58

Kontakt

Kontakt
Telefon 030 4548850